Home » SEO Tipps » Local SEO » Local SEO 2020 – die komplette Checkliste & geniale Hacks

Wenn Du diesen Beitrag gelesen hast, weißt Du alles, was Du zum Thema Local SEO wissen musst. Du wirst verstehen, was Local SEO ist, und kannst beurteilen, ob es für Dich relevant ist.
Und noch viel wichtiger: Du wirst in der Lage sein, systematisch Maßnahmen für eine bessere Auffindbarkeit Deines Unternehmens in der lokalen Suche zu realisieren.
Nutze den starken Hebel des Local SEO um mehr Kunden, Gäste, Mandanten oder Patienten zu gewinnen.
In der folgenden Local SEO Checkliste erfährst Du, wie – Schritt für Schritt.

Dieser Beitrag richtet sich vornehmlich an Unternehmen mit nur einem Standort. Auch wenn viele der hier behandelten Punkte ebenso für Filialisten gelten, sind für Unternehmen mit mehreren Standorten weitere Aspekte relevant.

Definition – Was ist Local SEO?

Local SEO ist Suchmaschinenoptimierung für die lokale bzw. regionale Suche. Das heißt, die Suchintention des Nutzers ist es, ein Produkt oder eine Dienstleistung in der Nähe des eigenen Standortes (also einem Ladengeschäft, einer Praxis, einer Kanzlei und so weiter) zu finden. Dabei handelt es sich häufig um Angebote in der gleichen Stadt bzw. in der Region des Nutzers. Ich erläutere die lokale Suchintention in einem folgenden Abschnitt.

Local SEO ist eine Teildisziplin der Suchmaschinenoptimierung, diese wiederum ist eine Disziplin im Onlinemarketing

Ziel der lokalen Suchmaschinenoptimierung ist es, bessere Rankings im Local Pack, Google Maps und dem lokalisierten organischen Suchergebnis zu erreichen und die Klickrate zu erhöhen. Was Dir das bringt, erfährst Du im nächsten Kapitel.

Über den Autor

Michael Weckerlin

Als Mitgründer einer Werbeagentur betreute Michael Weckerlin viele Jahre Unternehmen bezüglich ihrer Offline- und Online Marketing Maßnahmen. Seit 2006 spezialisierte er sich mehr und mehr auf den Bereich SEO, bis er sich vor 3 Jahren als freiberuflicher SEO Berater positionierte, um sich komplett auf SEO konzentrieren zu können.

Als Mister SEO betreut er seitdem vor allem kleine sowie mittelständische Unternehmen und gibt sein Wissen in umfassenden SEO Workshops weiter.

Warum Local SEO?

Das Ziel des Local SEO ist es, für lokale Suchanfragen in Suchmaschinen aber auch Smartphone Karten- und Navigations-Apps eine höhere Sichtbarkeit zu erreichen. So gewinnst Du neue Kunden und steigerst Deinen Umsatz. Aufgrund der weit verbreiteten Nutzung  liegt der Fokus der Optimierungsmaßnahmen dieser Checkliste auf Google.

7 Fakten, die die Bedeutung der lokalen Suche untermauern:

  • 29 % der Konsumenten nutzen mindestens einmal pro Woche die lokale Suche (Quelle: SocialMediaToday)
  • 46 % aller Suchen bei Google haben einen regionalen Bezug (Quelle: SocialMediaToday)
  • 72 % der Nutzer, die eine regionale Suchanfrage stellen, besuchen den Anbieter, wenn dieser bis zu 8 km entfernt war. (Quelle: Hubspot)
  • 78 % der lokalen Suchen auf einem Smartphone führen zu einem offline Kauf. (Quelle: nectafy)
  • 88 % der Nutzer, die auf dem Smartphone nach einem regionalen Anbieter suchen, besuchen den Anbieter oder rufen innerhalb der nächsten 24 Stunden an. (Quelle: nectafy)
  • 92 % der Suchende entscheiden sich bei der lokalen Suche für einen Anbieter der ersten Seite des lokalen Suchergebnisses.(Quelle: seoexpertbrad)
  • 4 von 5 Konsumenten nutzen Suchmaschinen, um lokale Anbieter zu finden. (Quelle: thinkwithgoogle)
Local SEO - 7 gute Gründe

Wer benötigt Local SEO?

Local SEO eignet sich für alle Unternehmen mit ortsbezug – also die ein Produkt oder eine Dienstleistung regional anbieten. Dazu gehören:

  • der stationäre Einzelhandel – Ladengeschäfte aller Branchen mit regionalem Geschäften, die Kunden empfangen.
  • Ärzte & Heilpraktiker – die eine Praxis mit Patienten in der Umgebung haben
  • Anwälte & Steuerberater – die in Ihrer Kanzlei Mandanten/Klienten empfangen
  • Handwerksbetriebe – alle Betriebe, die ihre Dienstleistung regional anbieten: Installateure, Schreiner, Fliesenleger, Elektriker…
  • Restaurants & Cafés – Gastronomie inklusive Anbietern, die ausschließlich Lieferservices anbieten
  • Bars, Kneipen & Nachtclubs – alle Institutionen des Nachtlebens
  • Sport- und Freizeiteinrichtungen – Sportschulen und -vereine, Fitnessstudios, Saunen, Schwimmbäder…
  • Kultureinrichtungen – alle Betriebe, in denen Kultur für die Öffentlichkeit mit Publikumsbesuch stattfindet: Museen, Theater, Kleinkunstbühnen…

Im Grunde ist lokale Suchmaschinenoptimierung für jedes Unternehmen sinnvoll, das einen Standort hat, an dem Waren oder Dienstleistungen angeboten werden und/oder Kunden bzw. Klienten empfangen werden. Besonders interessant kann die lokale Suchmaschinenoptimierung auch für Berufsgruppen sein, die nur sehr eingeschränkt Werbung machen dürfen sein – beispielsweise Ärzte oder Anwälte. Mit Local SEO positionieren sie sich sichtbarer und gewinnen neue Mandanten oder Patienten. Ein Google My Business Eintrag ist an entsprechende Bedingungen gebunden. Google formuliert das in den Richtlinien für die Präsentation Ihres Unternehmens auf Google so: „Unternehmen dürfen nur dann einen Google My Business-Eintrag haben, wenn sie während der angegebenen Geschäftszeiten persönlichen Kontakt zu Kunden haben.“

Prüfe: Für Dein Unternehmen ist Local SEO relevant und es entspricht den Google Richtlinien?

Kenne Deine Zielgruppe

Der erste Schritt jeder SEO-Maßnahme ist die Analyse des Suchverhaltens Deiner Kunden (bzw. Mandanten, Klienten oder Patienten). Dabei liefert die Keywordanalyse und die Analyse der Suchintention wertvolle Erkenntnisse über Deine Zielgruppe.

Die Keywordanalyse

Das Ergebnis einer Keywordanalyse sind einzelne oder mehrere Keywords, auf die Du Dich dann fokussierst. Eine kurze Einführung in das Thema findest Du hier.

Identifiziere häufige lokale Suchanfragen Deiner Zielgruppe.

Die Suchintention

Das Verständnis der Suchintention der Nutzer ist grundlegend für den Erfolg Deiner SEO Maßnahmen. Es werden die folgenden Suchintentionen unterschieden:

Webinar Local SEO

Schritt für Schritt geht Deutschland gerade aus dem Lockdown. Die Geschäfte öffnen wieder.
Local SEO bietet allen Unternehmen mit lokalem Standort eine Riesenchance neue Kunden zu gewinnen.
In meinem kostenfreien Webinar lernst Du, wie Du Deine Auffindbarkeit in der lokalen Suche steigerst und so neue Kunden gewinnst.
In dem Webinar bekommst Du in 1,5 Stunden praxisnahe Tipps und kannst Fragen stellen.

Termin: Donnerstag, 01.10.2020 - 10.00 bis 11.30 Uhr
Jetzt anmelden und Platz sichern.
Die Teilnehmerzahl ist auf 8 begrenzt.

 

 

l

Hier anmelden

Termin: Freitag,  09.Oktober 2020 - 10.00 bis 11.30 Uhr -  noch Plätze frei

Zur Analyse verschiedener Suchintentionen hilft eine Google Suche mit einem Blick auf das SERP.

In diesem Beispiel suche ich nach:

  • Fotostudio einrichten – eine informationelle Suche (Know-Suche)
  • Fotostudio mieten – eine transaktionale Suche (Do-Suche)
  • Erfthausstudio – eine Markensuche (Brand -Suche). Diese Suche könnte auch als Go Suche, oder genauer visit-in-person-Suche klassifiziert werden. Der Nutzer gelangt wohl direkt auf die Website des Anbieters und möchte diesen eventuell besuchen.
Wichtiger Hinweis: Die Suchintention ist nicht immer klar abgrenzbar und es kann Überschneidungen geben (Multiple-User-Intent-Suchen).
Grundsätzlich sind alle Suchanfragen relevant für Local SEO bei denen im SERP das Local Pack (auch als Snack Pack bezeichnet) angezeigt wird. Wir sollten auch die relevanten informationellen und Marken Suchen im Blick haben. Informationelle Suchen stehen häufig am Anfang der Customer Journey und eignen sich für einen Erstkontakt mit Deiner Zielgruppe. So kann es beispielsweise für ein Brautmode-Geschäft durchaus sinnvoll sein, hochwertigen Ratgeber-Content über Brautkleider Stile auf der Website zu haben. Diese informationelle Suche ist der Einstieg in die Customer Journey und mit dem Ziel des Kaufs. Bei der Marken Suche solltest Du das Suchergebnis sehr genau anschauen. Macht Dein Google My Business Eintrag einen professionellen Eindruck? Sind die Unternehmensdaten aktuell? Hast Du schlechte Bewertungen?

Werde Dir über die verschiedenen Suchintentionen Deiner Zielgruppe bewusst.

 

Was sind die Rankingfaktoren im Local SEO

Das Ranking in den lokalen Suchergebnissen hängt im Wesentlichen von den drei übergeordneten Faktoren relevance (Relevanz), prominence (Ansehen) und proximity (Entfernung) ab:

  • Relevanz – je besser das Unternehmen zu der Suchintention passt, desto höher ist die Relevanz. Damit der Algorithmus der Suchmaschine die Relevanz beurteilen kann, müssen möglichst akkurate und vollständige Information zur Verfügung stehen.
  • Ansehen – Indikator für ein hohes Ansehen sind Backlinks von hochwertigen Quellen und gute Bewertungen
  • Entfernung – die Distanz des Suchenden zum Standort spielt eine wesentliche Rolle.

Laut einer Studie von Moz kann man diese übergeordneten Faktoren auf folgende Rankingfaktoren für das Local Pack/Google Maps und das lokalisierte organische Suchergebnis runter brechen:

Rankingfaktoren Google Local Pack und Maps
  • Google My Business Signale (Entfernung, Kategorien, Keywords, etc.) 25,12%
  • Link Signale (interne Ankertexte, Qualität der Backlinks, Quantität der Backlinks, etc.) 16,53%
  • Bewertungssignale (Anzahl Bewertungen, Frequenz der Bewertungen, Diversität der Bewertungen, etc.) 15,44%
  • Onpage Signale (NAP Daten auf der Seite, Keywords im title, Autorität etc.) 13,82%
  • Citation Signale (Branchenverzeichnisse,  NAP Konsistenz, Anzahl der Citations, etc.) 10,82%
  • Nutzersignale (Click-through rate, mobile clicks to call, check-ins, etc.) 9,56%
  • Personalisierung 5.88%
  • Social Signale (Google engagement, Facebook engagement, Twitter engagement, etc.) 2,82%
Rankingfaktoren lokalisiertes Suchergebnis
  • Link Signale (interne Ankertexte, Qualität der Backlinks, Quantität der Backlinks, etc.) 27,94%
  • Onpage Signale (NAP Daten auf der Seite, Keywords im title, Autorität etc.) 26,03%
  • Nutzersignale (Click-through rate, mobile clicks to call, check-ins, etc.) 11,5%
  • Google My Business Signale (Entfernung, Kategorien, Keywords, etc.) 8,85%
  • Citation Signale (Branchenverzeichnisse,  NAP Konsistenz, Anzahl der Citations, etc.) 8,41%
  • Personalisierung 7,32%
  • Review Signals (Review quantity, review velocity, review diversity, etc.) 6,47%
  • Social Signale (Google engagement, Facebook engagement, Twitter engagement, etc.) 3,47%

Alle Punkte der folgenden Local SEO Checkliste zahlen auf Relevanz, Ansehen oder Entfernung ein.
Dann jetzt Ärmel hochkrempeln und es geht endlich an die Arbeit der Optimierung

 

Mache Deinen Google My Business Eintrag perfekt

Der Google my Busines (GMB) Eintrag ist das Fundament für die lokale Suchmaschinenoptimierung für Google. Daher solltest Du Deinen GMB Eintrag gut kennen, sorgfältig ausfüllen und aktuell halten.

Prüfe, ob ein GMB Eintrag existiert und fülle diesen VOLLSTÄNDIG aus

Wenn Du Deinen GMB Eintrag bereits verwaltest, kannst Du diesen Schritt überspringen. Im ersten Schritt überprüfst Du, ob ein GMB Eintrag für Dein Unternehmen existiert. Das kann der Fall sein, wenn Google schon über andere Quellen von der Existenz des Unternehmens „erfahren“ hat. Suche einfach bei Google nach Deinem Unternehmen. Erscheint rechts neben den Suchergebnissen der Knowledge Graph Deines Unternehmens, dann existiert ein GMB Eintrag. In diesem Fall kannst Du Anspruch auf das vorhandene Unternehmensprofil erheben. Klicke dafür auf den Link „Inhaber dieses Unternehmens?“. Du wirst dann automatisch zu Google My Business weitergeleitet. Falls Du noch keinen Google My Business Eintrag hast und/oder nicht weißt, wie Du diesen verwaltest, findest Du hier einen Leitfaden.

Unter Info trägst Du die folgenden Daten ein:

  • Unternehmensname – hier die exakte Unternehmensbezeichnung mit Zusatz der Rechtsform eintragen. Bitte keine sonstigen Zusätze (zum Beispiel um Keywords unterzubringen)
  • Kategorie(n) – Für jedes Unternehmen muss eine Hauptkategorie gewählt werden. Zudem können sekundäre Kategorien festgelegt werden. Die Kategorie, die im GMB Eintrag angezeigt wird, ist ein wichtiges Kriterium der Zuordnung der lokalen Suchen. Um die besten Kategorie(n) für Dich zu finden, suchst Du bei Google nach Deinen relevanten Keywords und schaust welche Kategorien die drei Treffer im Local Pack haben. Diese Kategorien übernimmst Du für Deinen GMB Eintrag. Zusätzlich kannst Du einen Category Helper zu Hilfe nehmen.

Hack| Kategorien der Wettbewerber

  1. Suche bei Google Maps nach dem relevanten lokalen KeywordGoogle Maps Quelltext
  2. Lasse Dir den Seitenquelltext anzeigen (rechter Mausklick in linken Bereich der Seite)
  3. Suche im Quelltext (Strg + F bzw. beim Mac Command + F) nach einer Hauptkategorie bis Du sie so findest: \\“HAUPTKATEGORIE\\“. Dahinter wirst alle Kategorien finden, die der jeweilige Wettbewerber festgelegt hat. Übrigens findest Du dahinter auch den Stadtteil, den Google für den Eintrag fest gelegt hat. Beispiel: \\“Mister SEO\\“,null,[\\“Online-Marketing-Unternehmen\\“,\\\\“EDV-Berater\\\“,\\\\\“Berater\\“,\\\\“Marketingberater\\\\\“]\\\\n,\\“Nippes\\“
  • Adresse – Trage hier die korrekte und aktuelle Adresse des Standortes ein. Wichtig ist hier die NAP Konsistenz.
  • Einzugsgebiet – Hier trägst Du die Gebiete ein, in denen Du Deine Produkte oder Dienstleistungen anbietest. Besonders wichtig ist dieser Eintrag, wenn Dein Unternehmen keinen festen Standort hat
  • Öffnungszeiten – Trage Deine Öffnungszeiten ein und halte diese aktuell, da die Einträge häufig genutzt werden. Zusätzlich gibt es hier die Möglichkeit spezielle Öffnungszeiten, zum Beispiel an Feiertagen, anzugeben.
  • Telefonnummer – trage hier die zentrale Telefonnummer ein, die Du auch auf Deiner Website kommunizierst – siehe dazu auch NAP Konsistenz.
  • Website – trage hier die URL Deiner Website ein. Hier liest Du, warum es sinnvoll ist UTM Parameter zu ergänzen und wie  das funktioniert.
  • Links für Termine – Falls es möglich ist, Termine zu vereinbaren, sollte hier auf jeden Fall ein Link zur entsprechenden Landingpage wie Termine oder Kontakt eingegeben werden.
  • Fotos – Bereichere den Eintrag um aussagekräftige Bilder. Lade hochwertige Bilder, die etwas über Dein lokales Unternehmen aussagen, in das GMB Profil hoch. Bilder von dem Standort (innen & außen), Mitarbeiter & Produkte. Deine Bilder werden bei Google My Business und Google Maps prominent platziert und sind daher auf keinen Fall zu vernachlässigen. Die empfohlene Auflösung der Bilder ist 720 Pixel x 720 Pixel; mindestens 250 Pixel x 250 Pixel. Benenne die Dateibilder passend zum Inhalt des Bildes mit Ergänzung der Stadt.

Hack| Geotagging

Zeichne die Foto Dateien mit Exif-Daten Geotags aus. Mit diesem Tool kannst Du Fotos geotaggen.
Hier findest Du einen weiterführenden Artikel zum Thema Geotagging.

GMB Eintrag ProzentAchte darauf, dass Du Deinen GMB Eintrag wirklich komplett ausfüllst. Auf der Startseite Deines Profils wird die angezeigt, wie viel Prozent der Angaben Du gemacht hast. Hast Du alles vollständig ausgefüllt, wird diese Anzeige nicht mehr dargestellt.

 

Achte auf NAP Konsistenz

NAP steht für Name, Adress ; Phone. Die NAP Konsistenz ist ein sehr wichtiger Faktor beim Local SEO und bedeutet, dass Unternehmensname, Adresse & Telefonnummer im Internet (Website, Branchenverzeichnisse, Social Media) überall exakt identisch veröffentlicht werden und mit den Angaben im GMB Eintrag 100%ig übereinstimmen? Also zum Beispiel nicht im GMB Eintrag Niehlerstr. aber auf der Kontaktseite der Website Niehlerstraße.

Fülle Deinen Google My Business Eintrag sorgfältig aus,optimiere und achte auf NAP Konsistenz.

Erstelle Beiträge

Google My Business Beiträge  bzw. Google Posts bieten die Möglichkeit Unternehmens- oder Produktnews, Angebote oder Veranstaltungen zu veröffentlichen. Mit Beiträgen bereicherst Du Deinen GMB Eintrag um aktuelle Informationen, erhöhst die Sichtbarkeit des Beitrages in der Google-Suche und auf Google Maps. Zudem gibst Du dem Nutzer die Möglichkeit der Interaktion. Das kann sich positiv auf das Ranking auswirken.

Google My Business Beiträge

Ein Beitrag ist sieben Tage sichtbar. Google Beiträge können bis zu 300 Wörter umfassen. Davon werden nur die ersten 80 bis 100 Zeichen in der Desktopversion angezeigt – bei der mobilen Suche weniger.

Die optimale Bildgröße ist 800 Pixel x 600 Pixel – Bildverhältnis 4:3. Das Dateiformat ist  jpg oder png
Die Dateigröße darf 2 MB nicht überschreiten.

Hier einige Punkte, die Du bei den Google Beiträgen beachten solltest:

  • Veröffentliche relevante & aktuelle Inhalte
  • Schreibe kurze & prägnante Texte
  • Motiviere die Nutzer mit starken Call To Actions zum Klick
  • Nutze relevante & hochwertige Bilder
  • Plane die Beiträge, nutze eventuell einen Redaktionsplan

Veröffentliche regelmäßig aktuelle & relevante Beiträge und erhöhe so die Sichtbarkeit und Interaktion mit Deiner Zielgruppe.

Es gibt auch noch unter Produkte und Leistungen die Möglichkeit  entsprechende Einträge zu machen. Auch das ist sehr zu empfehlen, da so die Sichtbarkeit des GMB Eintrages weiter erhöht wird. Die Produkte und Leistungen werden nach Branche vorgegeben, in einigen Fällen gibt es auch die Möglichkeit individuelle Einträge zu speichern.

Unter Angebote besteht die Möglichkeit noch weitere Information zum Unternehmen anzugeben. Die Auswahl wird je nach Branche vorgegeben:Highlights, Ausstattung, Barrierefreiheit, Planung, Serviceoptionen, Speiseoptionen, Zahlungen…
Die Highlights werden dann im Google My Business Eintrag in der mobilen Suche unter anderen prägnant mit Icon hervorgehoben.

Sammle Google Bewertungen

Es gibt zwei gute Gründe Google Bewertungen zu sammeln. Erstens sind die Anzahl und die Qualität der Google Bewertungen ein Rankingfaktor für Local SEO. Zweitens erhöhen gute Bewertungen das Vertrauen in Dein Unternehmen und steigern so im Endeffekt den Umsatz. Laut einer Studie von Brighlocal  lesen 88 % der Kunden die Google Bewertungen, um die Qualität eines lokalen Unternehmens zu beurteilen.

Im ersten Schritt kopierst Du den direkten Link zu der Seite, wo Dein zufriedener Kunde seine/ihre Bewertung abgeben kann.
Eine ganz einfache Methode, wenn Du in Deinem Google Konto eingeloggt bist: Suche bei Google nach Deinem Unternehmen. Du bekommst dann ganz oben verschiedene Optionen für Deinen GMB Eintrag angezeigt. Unter Mehr Rezensionen erhalten findest Du den Button Formular teilen. Dann kopierst Du den Link.

Link zu GMB Bewertungen erstellen

Alternativ findest Du diese Option auch auf der Startseite Deines GMB Standortes.

Mit diesem direkten Link zur Bewertung des Standortes sammelst Du nun Bewertungen – optimalerweise natürlich gute Bewertungen. Relevant ist auch die Frequenz der Bewertungen – diese sollte regelmäßig und zeitlich gleichmäßig verteilt abgeben werden.

Tipp: Richte eine Weiterleitung von einem Verzeichnis Deiner Domain auf das Bewertungsformular. Der Bewertungslink kann dann so aussehen: mister-seo.com/bewerten

Hier einige Ideen, wie Du an gute Bewertungen kommst:

  • Frage zuerst langjährige und zufriedenen Kunden mit einer sehr persönlichen Ansprache nach einer Bewertung. Hier ist die Chance auf eine gute Bewertung hoch.
  • Kommuniziere den Bewertungslink mit der Bitte um Abgabe einer Bewertung auf verschiedenen Kanälen. Das könnte die Website, Dein Newsletter, E-Mail Signaturen der Mitarbeiter aber auch offline Medien wie Flyer oder Visitenkarten sein.
  • Biete den Kunden zusätzliche Anreize eine Bewertung abzugeben. Das könnte die Teilnahme an einem Gewinnspiel oder ein kleines Give-Away sein.
  • Verschenke einen Teil Deiner Dienstleistung. Ich biete beispielsweise kostenfrei Webinare an. Das ist einerseits ein „Lead-Magnet“ und andererseits geben die Teilnehmer/innen als kleines Dankeschön auch meistens gerne eine Bewertung ab. Ebenso könntest Du ein Produkt zum Test und eine Behandlungs- oder Beratungsstunde kostenfrei anbieten.

Achte auch darauf in anderen relevanten Portalen gute Bewertungen zu bekommen – diese werden ebenfalls in Deinem GMB Eintrag unter Bewertungen aus dem Web angezeigt.

Hinweis: Aktuell werden aufgrund der Coronakrise keine neuen Google Bewertungen veröffentlicht. Ob diese dann zu späteren Zeitpunkt noch veröffentlicht werden, ist nicht bekannt.

Steuere den Inhalt der Bewertungen

Grundsätzlich solltest Du natürlich anstreben möglichst vier oder fünf Sterne Bewertungen zu bekommen. Optimalerweise ist Dein Produkt, Service oder Dienstleistung so gut, dass Du kein Problem damit hast.

Neben der Anzahl der Sterne spielt auch der Inhalt der Bewertungen eine Rolle für das Ranking und die Relevanz im Local SEO.

Du solltest Deine zufriedenen Kunden, Gäste oder Patienten dazu motivieren eine Bewertung zu schreiben, die

  • möglichst ausführlich ist.
  • die wichtigsten Keywords enthält.
  • bestimmte Wörter und Themen aufgreift.

Ein gute Methode relevante Wörter und Inhalte zu identifizieren ist, sich die Rezensionen der drei Einträge im Local Pack für Dein wichtigstes Keyword anzuschauen. Ich erläutere dies an einem Beispiel. Für das Suchwort Brautmode Köln erscheinen bei mir die folgenden Brautmode Geschäfte aus Köln im Local Pack: LILLY, Vanilla und Noni. Schaue ich mir die Rezensionen an, erkenne ich, dass bestimmte Themen, die  Google relevant erscheinen, sich bei den Bewertungen der verschiedenen Geschäfte wiederholen: Beratung und Wünsche. Diese Wörter bzw. Themen scheinen für die Kunden und Google eine hohe Relevanz zu haben. Optimalerweise kommen diese Wörter bzw. Themen auch in der Bewertung unserer Kunden vor.

Hier ein Beispiel-Anschreiben, mit dem Du Deine Kunden zu einer inhaltlich relevanten Google Bewertung motivieren kannst:

Hallo Frau …,

vielen Dank, dass Sie sich für ein Bridesmaid (Unternehmensname frei erfunden) Brautkleid entschieden haben. Wir sind uns sicher, dass dieses Brautkleid den schönsten Tag Ihres Lebens noch ein Stück magischer machen wird.

Online Bewertungen von zufriedenen Kundinnen, wie Ihnen, helfen zukünftigen Bräuten auf unsere stilvolle Brautmode aufmerksam zu werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich zwei Minuten Zeit nehmen, um unseren Service bei dem Anprobetermin Ihres neuen Brautkleids zu bewerten. Hier der GOOGLE BEWERTUNGS-LINK

Vielleicht fällt Ihnen zu den folgenden Punkten etwas ein:

  • Wie komfortabel war die Terminvereinbarung für Sie?
  • Wie war die Beratung während des Termines?
  • Wurden Ihre Wünsche berücksichtigt?
  • Hat die Beraterin sich Zeit für Sie genommen?
  • Herrschte eine angenehme Atmosphäre?

Wir würden uns sehr über eine Bewertung von Ihnen freuen. Vielen Dank für Ihre Hilfe unseren Service stetig zu verbessern.

Liebe Grüße, Ihr Bridesmaid Team

Motiviere zufriedene Kunden dazu eine relevante Google Bewertung abzugeben.

Reagiere auf Bewertungen

Du solltest immer auf Bewertungen reagieren – auf gute und erst recht auf schlechte Bewertungen.

Gute Bewertungen: rücke Deine Wertschätzung und Deinen Dank aus. So schaffst Du Kundenloyalität und machst einen guten Eindruck auf potenzielle KundenInnen, die sich mithilfe der Bewertungen über Dein Unternehmen erkundigen möchten.

Schlechte Bewertungen: Schlechte Bewertungen wirken sich negativ auf die Wahrnehmung Deines Unternehmens aus. Die Herausforderung ist eine adäquate Antwort zu geben, die den Schaden minimiert. Hier findest Du einen Artikel, wie Du auf schlechte Bewertungen reagieren kannst.

Antworte immer auf Bewertungen und erarbeite eine Strategie für schlechte Bewertungen.

Steigere die Interaktion über Deinen GMB Eintrag

Nutzersignale gelten im SEO als Rankingfaktor. Es ist davon auszugehen, dass das auch für Local SEO gilt. Positive Nutzersignale können die Interaktion im Local Pack oder im GMB Knowledge Graph sein:

  • Klick auf dem Eintrag im Local Pack
  • Klick auf die Website
  • Anruf
  • Bewerten
  • Aufruf der Wegbeschreibung
  • Aufruf der Terminbuchungsseite

Wenn Du die Deinen GMB Eintrag wie oben beschrieben vollständig ausgefüllt hast, ist das schon eine gute Grundlage für mehr Interaktion. Zusätzlich fördern hochwertige Bilder und Texte mit Call-To-Actions die Interaktion und Klicks auf die oben genannten Elemente.

 

Hack| Maps Interaktion

Die Interaktion mit Deinem Google Maps Eintrag kannst Du steigern, indem Du den Link der Route zu Deinem Unternehmen kommunizierst. So geht’s:

  1. Suche nach Deinem Unternehmensnamen bei Google
  2. Klick Knowledge Graph Linkauf Route im Knowledge Graph auf der linken Seite
  3. Falls im Feld Start „Mein Standort“ steht, dies löschen, dass dort „Standpunkt wählen oder..“ steht.
  4. Kopiere den Link aus AdresszeileRoute Maos
  5. Nutze diesen Link auf Deiner Website, Deiner E-Mail Signatur etc. als Link zur Wegbeschreibung zu Deinem Unternehmen.

Hier geht es lang.

Baue Local Citations auf

Local Citations sind lokale Erwähnungen oder Referenzen einer Website. Dabei wird mindestens der Name, die Adresse und die Telefonnummer (NAP) eines lokalen Unternehmens genannt und meistens auf die Website verlinkt. Ein Teil sind die Local Listings. Das sind Einträge des Unternehmens in Branchenbüchern und lokalen Verzeichnissen.

Vor einigen Jahren waren Local Listings in Branchenverzeichnissen noch ein Rankingfaktor für das Local SEO. Inzwischen haben diese an Bedeutung verloren, einige SEOs halten diese sogar für überhaupt nicht mehr relevant. Meine Empfehlung: Baue Citations in den wichtigsten Branchenverzeichnissen auf und setze auf Qualität statt Masse.

Im ersten Schritt prüfst Du in welchen Local Listing Quellen Dein Unternehmen schon einen Eintrag hat und ob dieser aktuell, vollständig und korrekt ist. Auch hier ist NAP Konsistenz absolut wichtig. Google sollte einheitliche Signale erhalten. Hier kannst Du prüfen, wo Einträge vorhanden sind und ob diese korrekt und aktuell sind.

Im nächsten Schritt trägst Du Dein Unternehmen in den Listings ein, in denen noch kein Eintrag vorhanden ist. Du kannst das manuell machen. Dieser Beitrag enthält die Listings, in denen Du Dich eintragen solltest. Alternativ kannst Du einen Dienstleister mit Citation Building beauftragen. Ich empfehle: Whitespark oder Brightlocal.

Zudem solltest Du prüfen, aus welchen Quellen Deine Mitbewerber mit guten lokalen Rankings Backlinks haben.

Hier einige kostenlose Tools, um die Backlinks der Wettbewerber zu analysieren:

Zudem können die folgenden Quellen für lokale Backlinks interessant sein:

  • Sponsoring eines regionalen Vereins
  • Mitgliedschaft in regionalen Verbänden
  • Kooperationen mit lokalen Bloggern
  • Gastbeiträge in Blogs
  • Web-Portale der lokalen Presse

Prüfe bestehende Listings auf Korrektheit, baue gezielte weitere Listings auf.

Optimiere Deine Website

Ein wichtiger Faktor im Local SEO ist die Qualität Deiner Firmenwebsite. Hier gelten im Prinzip alle Faktoren, die auch im SEO relevant sind: Onpage und Offpage.

SEO ist ein riesiges Feld, das im Rahmen dieses Artikels nicht abgedeckt werden kann. Ich empfehle für die ersten Schritte diesen Beitrag.

Im Local SEO hat die Optimierung auf mobile Endgeräte zudem eine hohe Relevanz.
Es muss gewährleistet sein, dass:

Weitere Tipps zur Optimierung Deiner Website:

  • Integriere eine Über uns und Kontaktseite
  • Schreibe die Kontaktdaten (NAP) in den Footer
  • die Telefonnummer sollte klickbar sein – HTML Code  <a href=“tel:+4922117040361″>0221 – 170 40 361</a>
  • Produziere regionalen Content mit Mehrwert für Deine Zielgruppe

Achte darauf, dass die Technik Deiner Website stimmt; produziere hochwertigen Content und baue relevante Backlinks auf.

Nutze Strukturierte Daten

Strukturierte Daten (structured data) unterstützen Suchmaschinen dabei den Inhalt einer Seite zu „verstehen“. Beispiele für strukturierte Daten sind Markups zu Unternehmen, Veranstaltungen, Produkten, Jobs oder Rezepten. Das eigene Snippet wird mit dem Inhalt der strukturierten Daten bei passenden Suchanfragen im Suchergebnis mit zusätzlichen Informationen (Rich Snippets) hervorgehoben.

Um einen einheitlichen Standard für die Auszeichnung strukturierter Daten zu schaffen, haben die großen Suchmaschinen das Projekt Schema.org geschaffen. Für die Auszeichnung nach Schema.org ist das Format JSON-LD zu empfehlen.

Weitere Informationen zu strukturierten Daten im SEO findest Du hier.

Beim Local SEO solltest Du Deine Website mindestens mit dem schema.org markup Local Business auszeichnen. Mit diesem Schema Markup Generator kannst Du das entsprechende Markup definieren. Den generierten Code fügst Du dann auf Deiner Website ein. Falls Deine Website auf WordPress basiert, kannst Du auch ein Plugin nutzen. Ich empfehle WP SEO Schema. Mit dem Google Testtool für strukturierte Daten überprüfst Du die vollständige und korrekte Implementierung. Optimalerweise sieht das dann wie auf meinem Beispiel auf dem Bild links aus.

Integriere schema Markup auf Deiner Website

Nutze Social Media

Vorab eine Zahl, die Dir klar sein sollte: über die Hälfte der Konsumenten verlässt sich auch Social Media Posts bei der Kaufentscheidung. Zwar sind Social Signals wie Likes, Shares und Klicks laut Aussage von Google kein direkter Rankingfaktor, allerdings stärken die Social Signals das Ansehen (Prominence) des Unternehmens. Daher sind diese Signale durchaus relevant. Die Studie von Moz zu den Local SEO Rankingfaktoren bestätigt das.
Eine gezielte Social Media Strategie kann die Social Signals und auch die lokale Sichtbarkeit also verbessern.

Zudem wirken sich Bewertungen auf den Social Media Plattformen positiv auf die Kaufentscheidung aus.

Du solltest prüfen, ob die intern die Ressourcen vorhanden sind, ausgewählte Social Media Plattformen zu pflegen und regelmäßig aktuellen Content zu veröffentlichen.

Facebook

Facebook eignet sich sehr gut für die Darstellung des eigenen Unternehmens. Einige kleinere Unternehmen haben aus diesem Grund keine eigene Website, sondern nutzen ausschließlich die eigene Facebook Seite.

Da die Facebook Seite auch im lokalen Suchergebnis angezeigt wird, ist die Optimierung sinnvoll. Wie bei Deinem Google My Business Eintrag auch, gilt: fülle die Informationen auf Deiner Facebook Seite möglichst vollständig aus.

Hier findest Du eine ausführliche Anleitung, wie Du eine Facebook Unternehmensseite anlegst und vollständig ausfüllst.

Twitter, Instagram & Pinterest

Auch Twitter, Instagram und Pinterest können je nach Branche eine Relevanz für die lokale Sichtbarkeit haben.

Hier einige gute Quellen für die Nutzung dieser Social Media Kanäle für Dein Local SEO:

Yelp, Jameda, Provenexpert & Co

Die verschiedenen Bewertungsplattformen sind für unterschiedliche Branchen relevant.

  • Jameda  – hat sich als führendes Verzeichnis und Bewertungsplattform für Ärzte etabliert.
  • YELP– eine der größten Bewertungsplattformen für Gastro, Handwerker, Freizeit, Ärzte. Hier findest Du einen Artikel, wie Du Deinen YELP Eintrag optimierst.
  • Provenexpert– meine Empfehlung für alle beratenden Berufe. Hier kannst Du die Bewertungen von vielen Portalen bündeln, Dein Snippet wird (bei richtiger Implementierung) mit Sternen dargestellt und das Bewertungssiegel schafft zusätzliches Vertrauen.
  • Tripadvisor– die Bewertungsplattform für Gastro und Tourismus.

Die Einträge in diesen Plattformen haben zudem eine hohe Sichtbarkeit im organischen Suchergebnis.

Hier findest Du eine Übersicht an Bewertungsportale für verschiedene Branchen.

Fazit

Ziel erreicht

Bildquelle: Ian Stauffer / unsplash.com

Glückwunsch, Du hast die gesamte Local SEO Checkliste durchgelesen und vielleicht ja schon einige oder sogar alle Punkte umgesetzt. Einige der Hacks kanntest Du sicher noch nicht. Falls Du zu den Menschen gehörst, die zuerst das Fazit lesen, empfehle ich Dir den gesamten Beitrag zu lesen.

Local SEO bietet gerade Unternehmen, die einen regionalen Wirkungsbereich haben, einen starken Hebel ihre Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu erhöhen. So gewinnst Du auch langfristig neue Kunden und generierst mehr Umsatz. Diese Local SEO Checkliste hilft Dir dabei schrittweise Deine lokalen Rankings zu verbessern.
Besonders wichtig ist ein vollständig und korrekt ausgefüllter Google My Business Eintrag, Datenkonsistenz (NAP) und ein technisch saubere Website mit hochwertigen Inhalten. Zudem weißt Du jetzt, dass Google Bewertungen in vielerlei Hinsicht sehr wichtig sind und wie Du neue Google Rezensionen gewinnen kannst.
Auch das Thema Local Citations ist behandelt worden: Du weißt jetzt in welchen Local Listings Du Dein Unternehmen eintragen solltest.
Wichtig ist auch, dass Du jetzt die Bedeutung von strukturierten Daten (schema markup) verstehst und diese implementieren kannst.
Du hast Einblicke erhalten, wie die verschiedenen Social Media Kanäle Deine lokale Sichtbarkeit erhöhen.

Bei einigen Themen kannst Du mit weiterführenden Links weiter in die Tiefe gehen. Du hast viele neue Tools kennengelernt, die Dir beim Local SEO helfen. Am besten Du speicherst Dir diese als Bookmark ab.

In dem Sinne wünsche ich gute Local Rankings und viele neue Kunden, Gäste oder Patienten.

Bleibe auf dem Laufenden!

Like meine Facebook Seite mit aktuellen SEO Tipps & Tricks

Folge mir auf Instagram für mehr SEO Know-How